Werbeanzeigen

News und Reviews aus Alternative, Punk, Hardcore und Metal

Beiträge mit Schlagwort “Bleeding Through

Bleeding Through: Termine für die „Farewell Europe 2013“-Tour stehen fest

bleeding through_farewell europe 2013

Im Januar gab Frontmann Brandan Schieppati leider die Auflösung von Bleeding Through bekannt. Doch wie versprochen begeben sich die Metalcore-Veteranen in ein letztes Gefecht und verabschieden sich mit einer kleinen Tour von ihren europäischen Fans. Unterstützung bekommt die Orange County-Band von This Or The Apocalypse und Hand Of Mercy. Fünf deutsche Städte stehen auf dem Plan, sowie eine Show in Wien und eine weitere im schweizerischen Aarau. Abschiedskonzerte außerhalb von Europa plant die Band derzeit noch.

(mehr …)

Werbeanzeigen

Bleeding Through begeben sich ins letzte Gefecht. Die Orange County-Band plant derzeit ihre Abschiedstour

bleeding through

Bereits am 4. Januar verkündete Sänger Brandan Schieppati bei blabbbermouth.net, dass sich die kalifornischen Metalcore-Pioniere Bleeding Through noch in diesem Jahr auflösen werden. Eine ausgiebige Abschiedstournee soll die sechsköpfige Orange County-Band ein letztes Mal durch Nordamerika, Europa und Australien führen. Bis dato gab Bleeding Through noch keine Details zur Tour bekannt, lediglich die Beabsichtigung sich auf einigen Live-Shows von ihren Fans auf offiziellem Wege verabschieden zu wollen.

Nach vierzehn Jahren Bandgeschichte und sieben veröffentlichten Studioalben, zu denen u.a. „This Is Love, This Is Murderous“ und „The Truth“ zählt, wirft die Band das Handtuch. Im Statement von Brandan Schieppati erfahrt ihr mehr über die Gründe der Trennung: (mehr …)


24hourhate.com wünscht einen guten Rutsch ins neue Jahr mit den besten Alben des Jahres 2012

Das Jahr 2012 neigt sich dem Ende zu und die Erde dreht sich entgegen den Annahmen der Mayas weiter. Dabei war das Fortbestehen der Welt so sicher wie das Amen in der Kirche. Schließlich haben Slayer keine apokalyptische Platte veröffentlicht. Doch auch ohne eine neue Platte der kompromisslosesten Band der Welt gab es zahlreiche Veröffentlichungen, die noch in einigen Jahren die Ohren klingeln lassen.

Obwohl sich 24hourhate.com größtenteils um Tough Guys, Holzfäller und emanzipierte Frauen aus den härtesten Musikszenen dreht, haben sich für 2012 gleich mehrere Bands in die gewählten Top 10 Liste geschlichen, die ihren Weg auch in nervtötende Radiosender schafften. Nichtsdestotrotz gab es zahlreiche Veröffentlichungen, die euch ordentlich die Rübe abreißen. Hier sind die besten Alben, die bei 24hourhate.com im Jahr 2012 rauf und runter liefen.

(mehr …)


HARDCORE IS MORE THAN MUSIC: Die tschechische Antifa klärt auf

Die tschechische Antifa hat es sich 2011 zu ihrem besonderen Ziel gemacht die Hardcore-Szene vor Rassismus, Faschismus und nationalsozialistischem Gedankengut zu schützen. Bereits am 01. Mai 2011 fand das gemeinnützige antifaschistische Festival „Mayday“ in Prag statt, bei dem die Antifa hauptsächliche Aufklärung betrieb und sich für eine friedliche und multikulturelle Musikszene einsetzte. Hierbei spielte u.a. die deutsche Metal-/Deathcore Band Heaven Shall Burn.

Grund für die Aktivitäten der Antifa in der tschechischen Republik ist die steigende Anzahl an Nazis, die versuchen die Szene zu unterwandern. Bands wie Terror, All Shall Perish, Everytime I Die, Down To Nothing und The Acacia Strain veranlasste dies bereits am 14.10.2011, während ihrer „Hell On Earth“-Tour, mit „Good Night White Pride“-Bannern zu spielen.

Da diese Unterwanderung nicht nur in der tschechischen Republik vorzufinden ist, sondern auch in anderen europäischen Ländern, sowie in Amerika, haben sich zahlreiche US-amerikanische Größen wie Agnostic Front, Madball, Bleeding Through, Terror, First Blood und Hoods zusammengetan und vor der Kamera gesprochen. Dabei haben sie sich gegen Rassismus und Faschismus ausgeprochen, um Personen mit rechtem Gedankengut zu verdeutlichen, dass ihnen während Hardcore-, Punk- oder Metal-Konzerten kein Raum geboten wird. (mehr …)


Bleeding Through – The Great Fire

Hardcore, Metalcore, Straight Edge. Das sind die Begriffe, die im Zusammenhang mit „Bleeding Through“ fallen. Ihre Ursprünge haben die sechs Bandmitglieder im Hardcore-Bereich. Sie widmeten sich auf ihren sieben Studioalben aber immer mehr ihren Metaleinflüssen. Laut Lou Koller (Sick Of It All) ist die Band so unpolitisch wie eine Weihnachtsgans. Was ist also von der Hardcore-Ära und vom D.I.Y. Konzept noch übrig geblieben? Auf „The Great Fire“ besinnen sich die sechs Mitglieder wieder auf ihre Wurzeln und produzierten ihre siebte LP ganz in Eigenregie. (mehr …)