Werbeanzeigen

News und Reviews aus Alternative, Punk, Hardcore und Metal

Beiträge mit Schlagwort “Record Store Day

Machine Head: „Killers & Kings“ im Stream

machine head_killers and kings

Anlässlich des Record Store Day veröffentlichten Machine Head am 19.04. zwei exklusive Songs auf Vinyl. Darunter befindet sich die Demo-Version des neuen Tracks „Killers & Kings“ sowie das B-Seiten-Cover „Our Darkest Days / Bleeding “ der Orange County Hardcore-Legende Ignite.

Derzeit arbeiten die Bay Area Thrasher an der Fertigstellung ihres gleichnamigen achten Albums, das in diesem Jahr über Nuclear Blast erscheint. Es ist die erste Veröffentlichung mit Jared MacEachern, der seit 2013 Adam Duce am Bass ersetzt. (mehr …)

Werbeanzeigen

Boysetsfire veröffentlichen „Bled Dry“-Single anlässlich des Record Store Day.

boysetsfire_bled dry

Nach der Reunion im Jahr 2010 machten Boysetsfire vor allem eins: Bühnen unsicher. Während der erfolgreichen Tourneen rund um den Globus stellten Fans bereits Erwartungen an ein neues Album. Drei Jahre ließ sich die Band Zeit, um neues Material aufzunehmen. „Bled Dry“ lautet der neue Song, den Boysetsfire anlässlich des Record Store Days am 20. April ausschließlich als 7“ veröffentlichen werden. Dabei wird ein weiterer Song namens „Bring Back The Fight“ enthalten sein. Die Single ist auf 1000 Stück limitiert. Ein passendes Video zum Titelsong hat die Melodic Hardcore-Band bereits online gestellt. (mehr …)


Feistodon: Interaktiver Videoclip zu „A Commotion“

Anlässlich des Record Store Days veröffentlichten Feist und Mastodon bereits am 21. April eine exklusive 7“ Split Single. Hierbei coverte Feist Mastodons „Black Tongue“. Im Gegenzug spielten die Prog-Metaller eine Version von Feists „A Commotion“ ein.

Nun treffen die gegensätzlichen Künstler in einem interaktiven Videoclip zu „A Commotion“ ein weiteres Mal aufeinander. Der Hörer bekommt anhand eines Reglers die Möglichkeit sich mehr den gitarren-lastigen US-Metallern zu widmen oder der Indie-Songwriterin Feist eine Chance zu geben. Zielt man auf die Mitte, bleibt einem ein chaotisches Sounderlebnis einer kreativen Kollaboration: Feistodon. Den Player gibts hier.